Wenn einer eine Reise tut

 

 

Am 14.September wurden unsere Bewohner

vom Rotary Club Dillingen/Donau 

zu einem Ausflug eingeladen.

Ziel war der Tiergarten in Ulm.

Es ist immer wieder beeindruckend, wie positiv, Menschen mit einer dementiellen Erkrankung auf Tiere reagieren.

 

Menschen mit Demenz und deren Angehörigen werden in der Gesellschaft oft ausgegrenzt. Die Krankheitsbilder einer dementiellen Erkrankung werden oft falsch gedeutet, die Menschen verlacht oder mit Unverständnis behandelt.

Dabei eröffnet sich eine völlig neue Welt, wenn diese Menschen, einen an ihren Gedanken und Eindrücken teilhaben lassen. Menschen mit Demenz reagieren sehr sensibel auf ihre Umwelt, auf "Notlügen" oder echte ehrlich gemeinte Wertschätzung. Das ist sicher ein Grund warum Tiere, Geschöpfe die sich nicht verstellen, oft eine Tür in die Gedanken dieser Menschen öffnen.      

Liebe Rotarier, ein herzliches Vergelt`s Gott. Vor allem bedanken möchten wir uns beim Initiator Herrn Stephan Härpfer.

Sie  haben den Angehörigen und unseren Bewohnern diese Wertschätzung entgegengebracht und ihnen einen entspannten und sicher nachhaltigen Tag geschenkt.  

     Ein großes Dankeschön auch an unser Team der Küche, die uns, wie immer, auch in der Ferne gut versorgt haben.